Tagesförderstätte

 

Tagesförderstätte

Wir haben das Ziel, Menschen für die Arbeit in einer Werkstätte für Menschen mit Behinderungen zu befähigen. Die Tagesförderstätte stellt gegenüber dem Zuhause einen zweiten Lebensraum dar. In unterschiedlichen Gruppen bieten wir vielfältige Tätigkeiten und Beschäftigungen an.

Jeder Mensch braucht Aufgaben, die ihn herausfordern und ihm eine Chance bieten, die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Diese Überzeugung leitet uns. Das Aktivsein stärkt das Selbstwertgefühl, aber auch die soziale Kompetenz. Hilfe anfordern, Hilfe annehmen, Hilfe geben: Das alles kann man in der Tagesförderstätte erfahren und einüben. So kann das gute Gefühl entstehen, selbständig etwas in die Gemeinschaft einzubringen, die eigene Begabung für andere einzusetzen und Anerkennung zu erfahren.

Außer an Feiertagen sind wir das ganze Jahr über von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr für Sie da.

In der AG-Medienkompetenz der TFS haben Menschen mit Mehrfachbehinderung die Chance mit Hilfe von Technik und der Unterstützung ihrer AssistenInnen neue Medien kennen und nutzen zu lernen.

Als erstes Projekt wurde mit entsprechendem Einsatz von technischen Adaptionshilfen ein „sprechendes Buch“ im Internet erstellt. Dieses wurde von der Idee über die Fotos bis zum Text von den TeilnehmerInnen selbst initiiert und umgesetzt. Das Ergebnis kann man sich hier ansehen und anhören (rechts oben muss man die Sprache aktivieren!).

Leitgedanken unserer Arbeit

Wir fördern die Entwicklung der Selbständigkeit. Jeder erhält die Unterstützung, die er individuell benötigt. Wir folgen dem Grundsatz: So viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig.

Was ist jedem Einzelnen förderlich? Diese Frage bildet den Ausgangspunkt unseres Handelns. Von hier aus entwickeln wir kreativ die passenden Lösungen.

Wir arbeiten ohne Zeitdruck. Sinngebende Beschäftigungen und Arbeiten, therapeutische Angebote sowie Zeiten der Ruhe und Entspannung strukturieren den Tag und die Woche in überschaubare Einheiten. Wir fördern die persönliche Entwicklung und bieten Raum, um als Mitglied der Gemeinschaft Bestätigung und Anerkennung zu erfahren.

Wir sind eine offene Einrichtung und legen großen Wert auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Wir gehen häufig nach draußen, zum Beispiel bei Ausflügen, Freizeitangeboten, Einkäufen oder dem Besuch kultureller Veranstaltungen. Dabei achten wir auf Möglichkeiten der Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Die Erfahrung zeigt, dass unsere Besucher daraus viel Freude und Lebensqualität schöpfen.