URL: www.st-laurentiusundpaulus-cbs-speyer.de/aktuelles/presse/immer-wieder-neue-herausforderungen-das-ist-reizvoll-30eb00eb-d10c-43ef-a100-ff141175e61e
Stand: 10.09.2019

Pressemitteilung

„Immer wieder neue Herausforderungen - das ist reizvoll“

Yannick Osigus leistet seinen Bundesfreiwilligendienst in der EinrichtungStrebt als Berufsziel die professionelle Jugendarbeit an: Yannick Osigus leistet derzeit seinen Bundesfreiwilligendienst im Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus. Henning Wiechers / Caritasverband Speyer

Seit 1. April und noch bis Ende August leistet der 21-Jährige Südpfälzer Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Wohnheim für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus in Herxheim. Die Arbeit im Schichtdienst in einer Wohngruppe mit aktuell fünf Jugendlichen bereitet ihm viel Freude, betont er.

Für Yannick Osigus ist der BFD eine Etappe auf dem Weg zu seinem Berufsziel in der professionellen Jugendarbeit. Mit ehrenamtlicher Jugendarbeit in einer evangelisch-freikirchlichen Gemeinschaft hat er schon mit 15 Jahren begonnen, berichtet er, hat dabei zum Beispiel Freizeiten betreut. Und die guten Erfahrungen damit haben den Berufswunsch reifen lassen.

2017 hat er Abitur gemacht, nächstes Etappenziel ist nun die Ausbildung an einem Institut in Kassel zum Erzieher und Jugendreferenten, und schließlich soll noch eine Fortbildung in Wildnis- und Erlebnispädagogik folgen. Zum BFD ist er gekommen, weil der Dienst ihm zugleich als vom Ausbildungsinstitut zur Zulassung vorausgesetztes Praktikum anerkannt wird, erklärt Yannick Osigus. Bei der Abwägung der Optionen fürs Praktikum sei das Caritas-Förderzentrum in den Blick gekommen. Hier wurde seine Anfrage wohlwollend aufgenommen und der Einsatz in Herxheim realisiert.

Im Mitarbeiterkreis sowie bei den Wohngruppen-Mitgliedern fühlt er sich ebenso willkommen, das Miteinander funktioniert - "im Gespräch mit anderen BFDlern bei den Seminartagen kann ich immer sagen, dass ich’s gut getroffen habe". Yannicks Aufgabe in "seiner" Wohngruppe besteht im Wesentlichen darin, die Bewohner darin zu unterstützen und zu motivieren, ihren Alltag selbstständig zu bewältigen, erklärt er.

Das beginnt etwa morgens damit, sie beim Start in den Tag zu begleiten, dabei, sich für Schule oder Werkstatt bereit zu machen. Und es werden gemeinsam die Mahlzeiten geplant und vorbereitet, zusammen gekocht und er begleitet diejenigen, die das selbstständig können, auch zum Einkaufen. Freizeitgestaltung, Spiele und kleine Ausflüge, beispielsweise zum Eisessen oder Kaffeetrinken, gehören ebenfalls dazu. "Das alles macht viel Spaß, und es kommt auch viel zurück. Und es sind immer auch neue Herausforderungen zu bewältigen, das hat einen besonderen Reiz", bilanziert er.

Im Freundeskreis wird sein BFD-Einsatz trotz Schichtdienst bestens akzeptiert. "Die meisten sind selbst auch sozial engagiert - zum Beispiel in der Feuerwehr oder bei Rettungsdiensten und leisten damit ja auch Freiwilligendienste".

Bundesfreiwilligendienst mit dem Caritasverband  für die Diözese Speyer e.V.

Freiwilligendienste sollen eine Zeit der Orientierung sein.  Sie geben die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln, soziale Berufsfelder kennen zu lernen und vor allem Gutes zu tun. Der Kontakt zu hilfsbedürftigen Menschen und die Anerkennung und der Dank, den man für seine Hilfe erhält, sind unbezahlbare Erfahrungen im Freiwilligendienst.

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist eine gesetzlich geregelte Form sozialen Engagements.  Im Gegensatz zum freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) ist der BFD altersoffen. Ansonsten gibt es für die Freiwilligen keine Unterschiede zwischen den beiden Diensten.

Der Caritasverband für die Diözese Speyer e.V. betreut im Jahr ca. 80 Freiwillige im BFD in verschiedenen Einrichtungen im Bistum Speyer.

Eckdaten zum BFD mit dem Caritasverband Speyer:

  • Einrichtungen: Krankenhäuser, Altenheime, integrative Kitas, Werkstätten, Wohnheime und Förderzentren für beeinträchtigte Menschen, Wohnungslosenhilfe, Beratungszentren und vieles mehr
  • Einsatzbereiche: unter anderem Pflege, Betreuung, Verwaltung, Haustechnik, Fahrdienste, gärtnerische Tätigkeiten.
  • Taschengeld in Höhe von 500 Euro (in Vollzeit)
  • Dienstzeit 6 bis 18 Monaten, Voll- oder Teilzeit
  • Beginn jederzeit möglich
  • Sozialversicherung (Renten-/Unfall-/Pflege-/Krankenversicherung)
  • Begleitende Bildungsseminare
  • ab 15 Jahren bis ins Rentenalter

Nähere Informationen sind auf der Internetseite des Caritasverbands zu finden:

https://www.caritas-speyer.de/jobs-und-bildung/freiwilligendienste/bfd

Kontaktdaten

@: bfd@caritas-speyer.de

Tel.: 06232 / 209 -240/-167/-151/-168/-204.

 Text und Bild. Henning Wiechers für den Caritasverband für die Diözese Speyer



 

Copyright: © caritas  2019