URL: www.st-laurentiusundpaulus-cbs-speyer.de/aktuelles/presse/gelungene-feier-zum-stabswechsel-44210ea2-bd39-431f-93c7-74e42ba3cf5b
Stand: 28.08.2015

Pressemitteilung

Gelungene Feier zum Stabswechsel

(von links) Vera Eschmann und  Martina Werth wurden Einrichtungsleiter Thomas Moser verabschiedet, der gleichzeitig Frank Schreieck und Karina Titze als Nachfolger einführte. Stabswechsel zum Jahresbeginn: (von links) Vera Eschmann und Martina Werth wurden Einrichtungsleiter Thomas Moser verabschiedet, der gleichzeitig Frank Schreieck und Karina Titze als Nachfolger einführte. Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus

Mit einer gelungenen Feier wurde im Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Landau am 18. Januar die Stabsübergabe in zwei Bereichen begangen. Gesamteinrichtungsleiter Thomas Moser verabschiedete Vera Eschmann und Martina Werth in den Ruhestand. Als Nachfolger wurden Frank Schreieck und Karina Titze eingeführt.

Vera Eschmann hatte mehr als 22 Jahren die Bereichsleitung der Tagesförderstätte inne. Ihr Nachfolger wird Frank Schreieck, der bereits seit vielen Jahren in der Tagesförderstätte arbeitet.

Vor mehr als 30 Jahren hatte Martina Werth im St. Paulusstift in  Völkersweiler ihre berufliche Laufbahn begonnen. Im Anschluss daran arbeitete sie viele Jahre in Queichheim als Bereichsleitung  Wohnen für schwerstmehrfach behinderte Menschen. Ihr Amt übernimmt Karina Titze, die aus dem Caritas-Förderzentrum Paul Josef Nardini in Zweibrücken kommt. 

Thomas Moser würdigte in Rückblicken die geleistete Arbeit der beiden Mitarbeiterinnen sowie besondere Stationen. So konnte unter Leitung von Vera Eschmann die Außenstelle der Tagesförderstätte in der Waffenstraße in Landau eröffnet werden, die auch von Menschen mit einem Schädel-Hirn-Trauma besucht wird. Ebenso wichtig sei unter Leitung von Martina Werth die Einführung des "Bewerbertages" als ein "Schnupperformat" zur Fachkräftegewinnung gewesen.

Wichtige Stationen des langjährigen Berufslebens wurden anschaulich - auch mit Zitaten - vorgetragen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten zusammen mit den Bewohnern und Kunden einige originelle Beiträge vorbereitet, die sowohl für große Erheiterung, als auch zu so manchem "Tränchen" bei den jetzt ehemaligen Leiterinnen führten.

Moser wies auch auf die Leistungen der Nachfolger hin. So war Karina Titze bis jetzt langjährig als Bereichsleiterin im Caritas-Förderzentrum Paul Josef Nardini in Zweibrücken tätig. Frank Schreieck arbeitet seit dem Jahr 2000 im Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus. An dem "gelungenen Film" unter dem Titel "Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus - Heimat für jede Menge Leben"  war, wie Thomas Moser hervorhob, Frank Schreieck als Herstellungsleiter maßgeblich beteiligt.

Text und Bild: Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus

Copyright: © caritas  2019