Aktuelles

"Ein Geben und Nehmen"
LiLi sucht Mitstreiter


Mit dem neuen Sozialraumbüro und der neuen Tagesförderstätte für Menschen für Behinderung soll die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erreicht werden.
Pädagoge Alexander Hahn will Menschen mit Behinderung ermöglichen, dass sie Zugang zu Freizeitbeschäftigungen haben - und zwar mit Unterstützung von ehrenamtlichen Begleitern. Aber es gehe nicht nur um Teilhabe, sondern auch um Teilgabe. Das bedeute, dass sich Menschen mit Behinderung auch hilfreich am Ortsgeschehen beteiligen können.

Das Ganze sei als kreativer Austausch gedacht - „ein lebhaftes Geben und Nehmen zum gegenseitigen Nutzen“ wünscht sich Alexander Hahn. Mit dem Turnverein Queichheim und der Ehrenamtsbörse Landau konnten schon zwei Kooperationspartner gefunden werden. Auch zur Pfarrgemeinde St. Maria gebe es gute Kontakte.

Pressemitteilung LiLi - Leben in Landau inklusive

Wer Kontakt zu LiLi - Leben in Landau inklusive aufnehmen möchte, kann sich an Alexander Hahn wenden: Er ist erreichbar im Büro für Sozialraumorientierung, Waffenstraße 16, Landau, E-Mail: alexander.hahn@cbs-speyer.de  

Wir sind für Sie da

Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus

Queichheimer Hauptstraße 235
76829 Landau
Telefon: 06341 / 599-0
Fax: 06341 / 599-109
info.laurentius-paulus@cbs-speyer.de

 

Informationen zu unseren Standorten finden Sie hier .

 
Bildergalerie

Vielfalt erleben

Mädchen in Hängematte

Wir laden Sie ein, das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus kennen zu lernen und den Menschen zu begegnen, für die wir da sind und die bei uns arbeiten. Zur Bildergalerie

 

 

Herzlich willkommen!

Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ist vor mehr als 100 Jahren mit der Vision gegründet worden, Menschen mit Behinderung die Förderung, Hilfe und Zuwendung zu geben, die sie für ein sinnerfülltes und selbstbestimmtes Leben brauchen. Eine Vision heute so aktuell wie damals. In Worten von heute ausgedrückt, wollen wir:

  • Menschen mit Behinderung die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen,
  • dafür Sorge tragen, dass Menschen mit Behinderung in Wohngebieten, Pfarrgemeinden, Vereinen - in allen Bereichen, die Lebensqualität bedeuten - eingebunden und akzeptiert werden,
  • die Eltern, Familien und Menschen mit Behinderung mit ihren Problemen nicht allein lassen, sondern sie mit all unseren Möglichkeiten und Angeboten unterstützen.

Aus dieser Vision ist ein breites Spektrum an Hilfen erwachsen, das wir Ihnen auf dieser Internetseite gerne vorstellen wollen. Es reicht von Jung bis Alt, von der gelegentlichen Unterstützung zuhause bis zur intensiven Betreuung in der Einrichtung. Wir bieten Hilfestellungen in sämtlichen Lebensbereichen an, angefangen bei den Angeboten für Kinder im Vorschulalter, über die Schule bis hin zum Wohnen, Arbeiten und zur Freizeitgestaltung. Für etwa 650 Menschen mit Behinderung in der Südpfalz bedeuten diese Angebote täglich ein Plus an Lebensqualität, Selbstbestimmung und Teilhabe.

Ich lade Sie herzlich ein, sich von den Angeboten des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus ein Bild zu machen und mit uns Kontakt aufzunehmen.

Thomas Moser
Leiter des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus

 
Aktuelles

Neue Mitglieder sind willkommen

Der Förderverein St. Paulusstift Landau hat einen neuen Vorstand gewählt. Der gemeinnützige Förderverein unterstützt das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ideell und finanziell. Der Verein möchte die Persönlichkeitsentwicklung von Menschen mit Behinderungen fördern, ihre Eingliederung in die Gesellschaft unter-stützen und Verbesserungen der Betreuungssituation bewirken. Für seine Arbeit insgesamt wie auch für einzelne Projekte sucht der Verein Mitstreiter, Sponsoren und Förderer. Man kann den Förderverein durch eine Mitgliedschaft, durch Spenden oder Sponsoring unterstützen. 

 

Bereicherung durch den erfahrenen Insider-Blick

Eine Brücke zwischen der Wissenschaft und ihrem Leben schlug die Referentin Gee Vero am Montag, 27. März, beim Tagesseminar „Autismus - (m)eine Wahrnung “. Die Zuhörer in der voll besetzten Turnhalle der Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung in Herxheim erlebten eine bereichernde,  kurzweilige und humorvolle Veranstaltung.  Gee Vero klärte auf und machte Mut durch Lernstrategien. Ihr Appell: „Mehr Geduld, Verständnis und Akzeptanz“ für autistische Menschen.   So souverän, versiert und unterhaltsam hatten sich die wenigsten der 160 Teilnehmer des Tagesseminars eine autistische Referentin vorgestellt. hat.  

 

LiLi verschenkt 30 Entenadoptionen an Lilis

Das Sozialraumprojekt „LiLi – Leben in Landau inklusiv“ und die Tagesförderstätte Waffenstraße haben nach einem Kontakt mit dem Kinderschutzbund beschlossen, das Entenrennen am Samstag, 29. April, aktiv zu unterstützen. Das Entenrennen findet ab 14 Uhr in Landau am Queichabschnitt zwischen VR-Bank Südpfalz/Parkhaus (Waffenstraße) und Universum Kino (Königstraße) statt.
Am Veranstaltungstag können sich Besucher kostenlos mit einer lebensgroßen Ente oder Entenaccessoires fotografieren lassen und sofort einen Abzug des Fotos bekommen. Um die Wartezeit auf das Foto und den Start des Rennens zu verkürzen, gibt es kostenlos etwas zu Trinken und Infos zu LiLi, dem Sozialraumprojekt „LiLi – Leben in Landau inklusiv“ und der Tagesförderstätte vom Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus.


Von krabbelnden Kindern und Würmern, die’s feucht mögen

Gut angekommen ist der erste Informations- und Besuchertag „Offenes Klassenzimmer“ der Schule mit Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung im Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Herxheim . Die dreitägige Premiere von 14. bis 16. März ließ ein Schnuppern in Unterrichtsstunden drinnen wie draußen und in Café, Schülerkiosk und Kantine zu.
„Wir bekamen sehr gute Rückmeldungen“, freute sich Marianne Bauer, die Rektorin der Förderschule über den gelungenen Auftakt des „Offenen Klassenzimmers“. Vor allem Eltern von einschulfähigen Kindern für Förderschulen und Schwerpunktschulen sowie von Förderkindergärten aus der Region nahmen das Angebot wahr.