Aktuelles

Musik, Kunst und Kreativität

Trommler aus Laurentius und Paulus

Auf der Landesgartenschau in Landau sind das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus und youngcaritas an drei Tagen im Mai im Kirchenpavillon vertreten

Programm

Wir sind für Sie da

Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus

Queichheimer Hauptstraße 235
76829 Landau
Telefon: 06341 / 599-0
Fax: 06341 / 599-109
info.laurentius-paulus@cbs-speyer.de

 

Informationen zu unseren Standorten finden Sie hier .

 
Bildergalerie

Vielfalt erleben

Mädchen in Hängematte

Wir laden Sie ein, das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus kennen zu lernen und den Menschen zu begegnen, für die wir da sind und die bei uns arbeiten. Zur Bildergalerie

 

 

Herzlich willkommen!

Das Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus ist vor mehr als 100 Jahren mit der Vision gegründet worden, Menschen mit Behinderung die Förderung, Hilfe und Zuwendung zu geben, die sie für ein sinnerfülltes und selbstbestimmtes Leben brauchen. Eine Vision heute so aktuell wie damals. In Worten von heute ausgedrückt, wollen wir:

  • Menschen mit Behinderung die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen,
  • dafür Sorge tragen, dass Menschen mit Behinderung in Wohngebieten, Pfarrgemeinden, Vereinen - in allen Bereichen, die Lebensqualität bedeuten - eingebunden und akzeptiert werden,
  • die Eltern, Familien und Menschen mit Behinderung mit ihren Problemen nicht allein lassen, sondern sie mit all unseren Möglichkeiten und Angeboten unterstützen.

Aus dieser Vision ist ein breites Spektrum an Hilfen erwachsen, das wir Ihnen auf dieser Internetseite gerne vorstellen wollen. Es reicht von Jung bis Alt, von der gelegentlichen Unterstützung zuhause bis zur intensiven Betreuung in der Einrichtung. Wir bieten Hilfestellungen in sämtlichen Lebensbereichen an, angefangen bei den Angeboten für Kinder im Vorschulalter, über die Schule bis hin zum Wohnen, Arbeiten und zur Freizeitgestaltung. Für etwa 650 Menschen mit Behinderung in der Südpfalz bedeuten diese Angebote täglich ein Plus an Lebensqualität, Selbstbestimmung und Teilhabe.

Ich lade Sie herzlich ein, sich von den Angeboten des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus ein Bild zu machen und mit uns Kontakt aufzunehmen.

Thomas Moser
Leiter des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus

 
Aktuelles

„Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen“

Mehr als 50 Bewerbungsmappen auf dem Tisch und abgesprochene Termine zum Schnupperarbeiten – das ist die Bilanz des ersten Bewerbertages im Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus in Landau-Queichheim. Somit ist ein Ende der dauerhaften Belastung der Mitarbeiter des Wohnheims in Sicht. Ein Mangel an Fachkräften beschäftigte das Wohnheim des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus in Landau-Queichheim. Darüber zu klagen reichte dem Team aus Verantwortlichen und Mitarbeitern jedoch nicht. Zum ersten Mal sind sie daher in die Offensive gegangen und haben einen Bewerbertag ausgerichtet. Der stieß am Samstag auf großes Interesse.


Beim ersten Firmenlauf in Landau Spaß im Vordergrund

Am Donnerstag, 2. Juni, starteten 22 Läufer und Läuferinnen beim ersten Firmenlauf Südpfalz mitten in Landau. Unsere Kollegin Janine Bauer hatte uns auf das Ereignis hingewiesen. Nach Gesprächen mit Einrichtungsleiter Thomas Moser und Bereichsleiter Günther Sittig war klar, dass die Startgebühren für 35 Läufer übernommen wurden. In Eigenregie kauften wir günstige (manche sagen auch billige!) T-Shirts, die Tagesförderstätte Gruppe 7 bügelte uns den Aufdruck drauf. Treffpunkt an diesem 2. Juni war vor dem Weltbild-Laden in Landau. Dies hatten einige Läufer nicht mitbekommen, da Organisator Alexander Hahn irgendwann in seiner Teilnehmerliste was verrutscht war, so dass überall TFS (Tagesförderstätte) dranstand. Das Teilnehmerfeld war aber wesentlich vielfältiger, so waren zum Beispiel der Kindergarten, der Familienentlastende Dienst FED, das Kinder- und Jugendwohnheim, Kollegen aus Herxheim und der Außenwohngruppe in Annweiler vertreten.

Gelebte Inklusion bei rollender Kugel

Die Premiere ist geglückt. Das kann Alexander Hahn schon vor dem Gong zur ersten Runde sagen. 14 Mannschaften à zwei Personen haben sich zum Boule-Dorfturnier auf dem Sparkassen-Vorplatz im Ortszentrum von Landau-Queichheim eingefunden. Zum ersten Mal wird das vom Caritas-Förderzentrum St. Laurentius und Paulus organisiert. Zu erleben gibt es faire Begegnungen, spannende Wurfduelle und vor allem gelebte Inklusion. Alexander Hahn ist Caritas-Mitarbeiter und am Tag der Veranstaltung Turnierleiter. Jeder gegen jeden, das ist das Grundprinzip des Ablaufs. Das Regelwerk des Original-Boulespiels ist leicht abgeändert worden. „Alle sollen die gleichen Chancen haben“, erklärt Hahn dazu. Denn unter den Teams sind auch drei Zweier-Mannschaften des Förderzentrums zu finden.